Bei edi m. gibt es nicht nur besonders ausgewählte Kleidungsstücke von jungen Labels, sondern auch ausgefallene Design-Accessoires zu entdecken. Wer lieber eine Pause beim Shoppen einlegen will, setzt sich mit leckerem frisch gemahlenem Bergbrand-Kaffee oder leckere Dattelcola auf einen der aus Zeitungen selbstgebauten Hockern vor den kleinen Ofen und bewundert die Werke immer wechselnder GrafikdesignerInnen, die überall im Laden ausgestellt sind oder schmökert in einem der Bücher und Magazine. Aber auch alle Vintage-Liebhaber kommen hier nicht zu kurz, denn neben einigen Vintagemöbeln gibt es auch wunderbar ausgesuchte Kleidungsstücke aus vergangenen Zeiten.
In diesem Laden ist wirklich jeder willkommen, der nach Wunderbarem oder einfach nur nach ein wenig Zerstreuung sucht.
Wem das nicht Erlebnis genug ist, der hat vielleicht das Glück und der schüchterne Storehund Edna, der übrigens auch Grund für den Namen edi m. ist, begrüßt ihn persönlich oder zeigt sich zumindest mal kurz hinterm Tresen.